Ein Schnitt und seine Kleider · Me Made Mittwoch · Schneiderei · Strickerei

Me Made Mittwoch #31: Gerties Ultimate Dress und der BendyArrowShawl

Liebe KleidermacherInnen,

zum heutigen Me Made Mittwoch zeige ich ein ganz frisch fertig genähtes Kleid – das erste Mal getragen am vergangenen Samstag, einem richtig schönen Frühlingstag in unserer Stadt.

H*&Z_GertiesUltimateDress_1

Genäht habe ich das Kleid erneut nach Schnitten im Baukastenprinzip von Gretchen Hirsch’s „Gerties Ultimate Dressbook“: das Basisoberteil kombiniert mit Ärmeln, die gerade über den Ellenbogen reichen und einem 3/4-Tellerrock. Die selbe Kombination von Schnittteilen nutzte ich bereits für mein rotes Kleid aus Courtelle-Jersey. Nur diesmal habe ich kein dehnbares Material, sondern japanischen Webstoff von kiseki verwendet, die zu meiner großen Freude immer wieder einen Stand beim Stoffmarkt haben. Der Sitz meines roten Kleides war so gut und luftig, dass ich den blauen Stoff mit traditionellem Libellenmuster ohne weitere Änderungen zuschnitt. Ich hatte die Eigenschaften der so unterschiedlichen Materialien mitbedacht, und Ende auch ein bisschen Glück gehabt: viel enger dürfte mein neues Kleid nicht sitzen, sonst wäre es mir zu klein. Einzig auf der linken Seite des Oberteils haben sich rund um den seitlichen Brustabnäher kleine Falten gebildet, mit denen ich jedoch gut leben kann. Das Kleid an dieser Stelle noch mehr anzupassen und enger zu nähen, bedeutet womöglich auch, die Bewegungsfreiheit einzuschränken. Und die ist im Kleid, so wie es jetzt ist, genau richtig.

H*&Z_GertiesUltimateDress_Schnitt

Ich habe nicht viele Kleider aus Webstoff mit langen Ärmeln. Die Wirkung, mit einem Kleidungsstück komplett angezogen zu sein und dabei sogar auf eine Strickjacke verzichten zu können, finde ich sehr schön. Aber ich scheue mich etwas vor dem Anpassen, um Ärmel und Oberteil so zusammen zu setzen, dass ich mich mühelos strecken und in alle Richtungen bewegen kann. Bei diesem Kleid habe ich mir mit einem Schlitz in der hinteren Mitte geholfen, oberhalb der Reißverschlusses. Zum Verschließen im Nacken habe ich einen Knopf und eine Schlaufe angenäht. Der Knopf passt farblich zum rot-weiß-gestreiften Schrägband, mit dem ich den Ärmelsaum verstürzt habe. Die leicht maritime Wirkung der Farben gefällt mir sehr. Den Rocksaum habe ich mit schlichtem schwarzen Schrägband verstürzt, den Halsausschnitt mit Belegen aus dem Libellenstoff.

H*&Z_GertiesUltimateDress_Ärmelsaum

H*&Z_GertiesUltimateDress_Saum

Mein ungefüttertes neues Kleid mit Ärmeln hat sich beim ersten richtig warmen Frühlingstag sehr bewährt – genau die richtig Mischung aus wärmend, ohne mich ins Schwitzen zu bringen. Ich habe den ganzen Tag darin verbracht, da wir zu einer wunderbaren Geburtstagsparty eingeladen waren, die mit Brunch begann und spät Abends endete, als alle Kinder schon müde auf dem Sofa lagen. Wir haben die meiste Zeit im Garten und auf der Terrasse verbracht, Sonne, leckeres Essen und das Zusammensein genossen. Auf unserem Weg zur Geburtstagsfeier und nach Hause habe ich mir mein neues Stricktuch um die Schultern gewickelt, für etwas mehr Wärme trotz Wind. Ich war ganz überrascht, wie gut der „BendyArrowShawl“ von Charlotte Bory zu meinem neuen Kleid passt. Die Farbkombination der Wolle – der Grünton von RosyGreenWool HebMerino, die weißgrundige Wolle mit neonpinken und blauen Abschnitten von Algeria, von der dunklen roséfarbenen Wolle habe ich leider die Banderole verloren – ist nicht ganz typisch für mich, hat beim Stricken gleichzeitig sehr viel Spaß gemacht. Auch das Strickmuster war sehr gut beschrieben und leicht umzusetzen, so dass ich das Tuch in wenigen Wochen fertig gestellt habe und das abendlichen Stricken sehr entspannend war.

H*&Z_BendyArrowShawl7

Den Kleiderschnitt des „Gerties Ultimate Dresses“, wie ich es jetzt schon nenne, schneide ich aktuell zum vierten Mal zu – diesmal in einer sommerlichen ärmellosen Varianten aus Stoffen, die Leinen enthalten. Vielleicht ist es rechtzeitig fertig, wenn auf dem Blog des Me Made Mittwoch KleidermacherInnen eingeladen werden, selbstgefertigte Stücke für den Sommer zu zeigen.

Viele Grüße, K*

Advertisements

13 Kommentare zu „Me Made Mittwoch #31: Gerties Ultimate Dress und der BendyArrowShawl

  1. Ein schönes Kleid! Die Form steht dir ausgezeichnet, aber das weißt du ja selbst. Ich mag die Stoffe von Kiseki aus sehr gerne und freue mich, wenn sie (ganz selten mal) Direktverkauf ab Lager machen, da kann man so toll stöbern. LG Christa

    Gefällt mir

  2. Das ist ein wunderschönes Kleid! Diesen japanischen Stoff habe ich auch schon mal angeschmachtet, wenn ich Dein Kleid sehe, wünschte ich mir, ich hätte einige Meter mitgenommen….genial finde ich deine Lösung mit dem Schlitz oberhalb des RV. Oder war das im Schnitt vorgesehen?
    LG Barbara

    Gefällt mir

    1. Nein, im Schnitt war es nicht vorgesehen. Eher eine Notlösung … die ich – sicher nicht als Notlösung gedacht – dann aber auch bei Kleidern von der aktuellen Sommerkollektion von Lena Hoschek wieder gefunden habe. Der Stoff ist wirklich super, auch in der Qualität! LG, K*

      Gefällt mir

  3. ohoh, da hast du mich ja auf eine sehr verführerische Stoffseite gelockt. So viele hübsche Muster! Dein Kleid ist toll. Ich mag das zarte Muster so gern. Und auch das Tuch ist ein Augenschmaus. LG, Zuzsa

    Gefällt mir

  4. Diesen Stoff in grün hüte ich schon seit geraumer Zeit und kann mich nicht entscheiden, welches Schnittmuster der optimale Partner wäre. Dein Kleid gefällt mir sehr gut und die „Notlösung“ ist ein hübsches Detail.
    LG Malou

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s