Ein Schnitt und seine Kleider · Me Made Mittwoch · Schneiderei

Me Made Mittwoch #30: ein rotes Kleid an (nicht) jedem Tag

Liebe KleidermacherInnen,

das Kleid, dass ich zum heutigen Me Made Mittwoch vorstelle, habe ich leider schon ein paar Wochen nicht mehr getragen. Knallrot ist doch keine Farbe für jeden Tag – so zumindest bei mir. Vielleicht bekomme ich wieder Lust darauf es anzuziehen, wenn wir bald in den Urlaub fahren. Denn abgesehen von rot, ist es außerdem unwahrscheinlich gemütlich.

PtqQal2pR1K3WAt+tg9AcQ_thumb_3aee

Genäht habe ich das Kleid mit Hilfe des Buches „Gertie’s Ultimate Dressbook“ von Gretchen Hirsch. Ich habe den Schnitt des Basisoberteils genutzt, dazu halblange Ärmel in ein 3/4-Tellerrock. Der Ausschnitt ist mit einem simplen Beleg verstürzt, der Saum von Ärmeln und Rock per Hand mit Hilfe von einem geblümten Baumwollschrägband umgenäht. Das Kleid ist, was den Schnitt betrifft, ganz schlicht, weshalb mir die rote Farbe des Courtelle-Jerseys von Stoff & Stil dafür eigentlich sehr gut gefällt. Das Material trägt sich ganz wunderbar. Ein Nachteil ist leider, dass das Kleid keine Taschen in den Seitennähten hat – doch bei einem anderen Kleid aus ähnlichem Material und mit einem weiten Rock habe ich die Erfahrung gemacht, dass die Taschen sichtbar aufspringen. Und ein bisschen bin ich besorgt, dass der Rock doch über die Zeit länger und länger wird.

Q%9Vl5+yTuaiGYLm91e+Ug_thumb_3917

ibGGvZawSYGkxd1Bmhrm9g_thumb_392b

Doch der Grund, warum ich das Kleid momentan nur selten trage, ist schlicht und ergreifend seine Signalfarbe. Gerade erscheint es mir zu laut für mich und meinen Alltag. Statt dessen entscheide ich mich für Kleider und Röcke mit gedämpfteren Tönen, manchmal ganz ehrlich mit dem Wunsch verbunden, nicht so sehr gesehen zu werden … nicht noch mehr reagieren, tun, reden, zuhören, antworten, parat stehen zu müssen. Ich kann mich nicht erinnern, jemals in einer ähnlichen Phase meines Lebens wie jetzt gesteckt zu haben, so turbulent, schnell, scheinbar ohne Ende fordernd. Und bewusst wird mir das gerade jeden Morgen, wenn ich vor meinem Kleiderschrank voller Kleider stehe und nach recht unauffälligen Teilen suche, die gleichzeitig noch ein bisschen ich und 50er sind. Am Abend bin ich dann dankbar, wenn jeder Tag mit all seinen schönen Momenten und vielen Anstrengungen langsam zu Ende geht, mein Sohn kuschelnd neben mir einschläft und ich es danach noch einmal zu meinem Mann auf das Sofa schaffe, um ganz ruhig ein paar Momente zu zweit zu verbringen. Nichts Lautes, Abenteuerliches mehr erleben müssen für den Res des Tages – lieber nur in die kleinen Familienhöhle zurückziehen. Eine Freundin fragte mich letztens, ob wir nicht mal wieder einen Wein trinken gehen wollen – und ich dachte schlagartig „Oh, aber ich würde doch so gern in Schlafsachen unter der Decke sitzen und einfach nur stricken. Und nicht reden und nicht zuhören müssen.“ Und ein bisschen schäme ich mich noch immer für diese Gedanken. Aber vielleicht geht es gerade einfach nicht anders. Ich hoffe ein bisschen darauf, dass sich das in unserem bald bevorstehenden Urlaub ändert. Nach so langer Zeit mal für eine knappe Woche zu dritt Pause machen, Tapetenwechsel, Wasser, grüne Insel und eine Eisdiele, in der wir zur großen Freude unseres Sohnes die Eissaison eröffnen wollen. Ich möchte das Kleid auf jeden Fall mitnehmen, schon wegen seiner Gemütlichkeit. Und vielleicht kommt dann auch die Kraft zurück, rot tragen zu können.

B4KrjULFTASch9LLYqV5%g_thumb_3b22

JYKq9G3NRnqRj+3xyeVbJA_thumb_3b04

Geht es euch auch so, dass manche Farben und Kleider – so schön sie auch sind – gerade nicht zu euch passen?

Für welche Stücke aus dem handgefertigten Kleiderschrank sich andere KleidermacherInnen entscheiden, könnt ihr bei den Treffen auf dem Blog des Me Made Mittwoch sehen und lesen.

Liebe Grüße, K*

Advertisements

23 Kommentare zu „Me Made Mittwoch #30: ein rotes Kleid an (nicht) jedem Tag

  1. Also ich finde, Du solltest dieses Kleid schon alleine aus therapeutischen Gründen mindestens 1 mal in der Woche tragen. Du siehst so bezaubernd in diesem Kleid aus, diese Farbe steht Dir so gut. Ich finde es aber auch ganz normal, dass man Phasen in seinem Leben hat, wo man sich mehr in seiner Höhle aufhalten möchte. Der Alltag verlangt viel von uns Frauen. Genieße den Urlaub mit Deinen Lieben und trage ROT.
    In diesem Sinne, liebe Grüße Epilele

    Gefällt 1 Person

  2. Gib Rot wieder öfter eine Chance. Es kleidet Dich so gut und unterstützt optisch Deinen aktiven Alltag. Und gib dem Höhlenbedürfnis nach, wenn es Dich überkommt. Körper und Seele geben eigentlich deutliche Zeichen, was gut für uns ist. Ach ja, der Saumabschluss ist ein Träumchen, auch wenn es kaum jemand sieht. Du weißt um dieses hübsche Detail und kannst Dich dran freuen. Liebe Grüße von Ina

    Gefällt mir

  3. Ja, das Gefühl kenne. Es gibt Zeiten in denen man sich nichts mehr wünscht als in der Masse unterzugehen, nicht gesehen, angesprochen und gefordert zu werden. Und jedes weitere Wort gegen Ende des Tages kostet unnötig Kraft. Ein rotes Kleid dann absolut ungeeignet. Es kommen bestimmt andere Zeiten und die wirst das Kleid dann lieben, denn du siehst darin wunderschön aus. LG und einige ruhige Stunden! Nina

    Gefällt mir

    1. Danke, Nina! (: Ich freue mich gerade sehr, dass man solche Themen auch in Blogs und Gemeinschaften wie uns KleidermacherInnen ansprechen, zumindest mal anreißen kann … und nicht damit allein ist, dass eben nicht immer alles gut und heile ist. LG, K*

      Gefällt mir

  4. Was für ein wundervoller Post und das Kleid ist natürlich wunderschön.
    Ja, um Rot zu tragen muss man in Stimmung sein und etwas Kraft haben. Manchmal bringt Rot aber auch die Kraft zurück, so als ob man sich selbst im Spiegel zulächlet und schon ist die Laune besser 😉 Es gibt Menschen, die können nur zufrieden sein, wenn sie fortwährend in Kontakt mit anderen sind – ich denke, alle die es auch gut mich allein aushalten können sind die wahren Helden. LG Kuestensocke

    Gefällt mir

  5. Liebe K,
    du hast recht, ein rotes Kleid ist schon ein Statement. Aber wenn dir nach Höhle ist, solltest du dich da auch hineinlegen. Dann ist das Glas Wein halt wann anders dran.
    Alles Liebe wünscht dir eine MMM-Rotkleidkollegin

    Gefällt mir

  6. Liebe Bloggerin, in diesem Kleid siehst Du wunderbar aus und die Farbe steht Dir hervorragend! Klar, dass man nicht täglich auffallen möchte, aber Du kannst Dich auf jeden Fall sehen lassen. Herzliche Grüße, Marion

    Gefällt mir

  7. Ich als bekennender Rot-fan liebe Dein Kleid, du siehst wunderbar darin aus!
    Und ich kann gut verstehen, dass so ein Kleid nicht immer passt. Es ist gut wenn Du weißt was du gerade brauchst und wichtig und richtig darauf zu hören.
    Die Zeit für das Kleid kommt auch wieder und zum Glück können wir uns ja für alle Lebenslagen passend benähen 🙂
    LG Petra

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s