Me Made Mittwoch · Schneiderei

Me Made Mittwoch #22: 1956 Vintage-Faltenrock und Gertie-Sweater

Liebe KleidermacherInnen,

am heutigen Me Made Mittwoch zeige ich euch eine Rock, den ich nach einem originalen Schnittmuster einer Modezeitung von 1956 genäht habe. Seit 2012 ist dieser Rock für mich ein typisches Kleidungsstück für den Herbst und Winter, und ich freue mich immer wieder, ihn nach seiner Sommerpause aus dem Bettkasten zu holen. Dazu trage ich einen einfachen blau-weiß-mellierten Pullover aus Sweatshirtstoff, den ich nach dem Schnittmuster des „Pin up Sweater“ aus dem Buch von Gretchen Hirsch „Gertie Sews Vintage Casual“ genäht habe.

hz_vintagefaltenrock1

Die Zeitung mit dem originalen Schnitt heißt Eva Moden und ich glaube, ich habe sie damals sogar im Shop von Zuzsa gekauft. Es handelt sich um einen weiten Faltenrock mit dem für die 50er Jahre typischen Sitz in der Taille. Die Schnittteile sind so konstruiert, dass das untere Drittel des Rockes noch einmal als Bahn mit quer verlaufendem Fadenlauf an die oberen Schnitteile angesetzt wird. In der Naht zwischen diesen Schnittteilen verbirgt sich eine kleine Tasche. Allerdings sitzt diese bei mir etwas unpraktisch in den rückwertigen Schnitteile, so dass ich nur umständlich an sie ran komme. Da habe ich beim Zusammennähen – ich weiß noch, dass die Beschreibung aller notwendigen Schritte sehr sparsam war – irgendetwas falsch gemacht …

hz_vintagefaltenrock2

Zum Verschließen ist ein Reißverschluss in der hinteren Mitte sowie Knöpfe am Bund vorgesehen. Als Material habe ich mir braunen Feincord ausgesucht, der einen dunkeln beerenfarbigen Unterton hat, fast Lila. Die samtene Optik, die den Fadenlauf sehr hervorhebt, unterstreicht noch einmal die angesetzte untere Stufe. Es gefällt mir sehr gut, dass die Konstruktion des Rockes so sehr gut sichtbar ist, obwohl ich einen unifarbenen Stoff genutzt habe. Spannend wäre auch, den Rock einmal aus unterschiedlich farbigen oder gemusterten Stoffen zu nähen. Die Innenseite des Bundes habe ich wiederum mit einem Cordstoff gearbeitet – einem gemusterten, den ich bei meinem allerersten Besuch bei Frau Tulpe in Berlin gekauft habe. Meine große Schwester zeigte mir den Laden, wenige Monate nachdem das Nähen eine handfeste Leidenschaft von mir geworden war. Ich weiß noch, dass ich damals vollkommen überwältigt von dem schönen Laden war. Auch jetzt, mehr als fünf Jahre und viele weitere schöne Läden später, gehe ich bei Besuchen in Berlin immer wieder gern in das Geschäft.

hz_vintagefaltenrock6

hz_vintagefaltenrock

hz_vintagefaltenrock4

Ich erinnere mich noch, dass die Passform des Rockes gleich sehr gut war. Weite Röcke mit Sitz in der Taille haben ja den fantastischen Vorteil, dass man nur die Maße des Bundes überprüfen muss, um sicher zu gehen, dass der Rock passt. Auf Grund meiner Stoffwahl musste ich jedoch nach einigen Wochen des Tragens noch einmal zwei zusätzliche Abnäher in den Bund einnähen, da der Cord sich sehr gedehnt hatte.

Die Bilder zeigen mich und den Faltenrock, kurz nachdem ich ihn 2012 genäht habe. Durch die Fotos fällt mir auf, dass ich den Rock am Liebsten mit hohen Schuhen trage, da er etwas länger als viele meiner anderen Röcke und Kleider ist. Und bunte Schuhe zum dunklen Rock sind für mich dann ein schöner Farbtupfer im Herbst und Winter.

Der Rock erinnert mich immer an ein sehr lustiges Erlebnis, dass ich auf Arbeit hatte. Ich bin als Pädagogin in einem Haus beschäftigt, in dem viele Kinder und Familien von Früh bis Abend ein und aus gehen. Mir macht meine Arbeit großen Spaß und glaube sogar sagen zu können, dass ich meinen Job ganz gut mache (: Aber selbst, wenn die Arbeit mit den Kindern und Eltern zumeist sehr sehr schön ist, kann man es nie allen recht machen. Und so sagte vor ein paar Jahren einmal eine regelmäßige Besucherin, mit der ich zuvor des öfteren über den guten Grund unserer Hausregeln diskutiert habe, zu mir: „Aber eins muss man Ihnen lassen: Sie tragen immer schöne Röcke!“ Wir mussten beide lachen. Und ich trug dabei diesen Rock.

Welche selbstgeschneiderten Kleidungsstücke andere KleidermacherInnen tragen und was sie darin in ihrem Alltag erleben, könnt ihr jede Woche auf dem Blog des Me Made Mittwoch sehen. Viel Spaß beim Schmökern!

Viele Grüße, K*

 

Advertisements

9 Kommentare zu „Me Made Mittwoch #22: 1956 Vintage-Faltenrock und Gertie-Sweater

  1. Ui, so schön! Der Rock ist ein Traum und dann noch ein Original-Vintageschnitt, beneidenswert! Ganz tolles Ergebnis, und so schön vernäht! Viel Spass beim Tragen! LG Patricia

    Gefällt mir

  2. Der Rock ist wirklich schön! Ich mag die Idee der kleinen (versteckten – wenn auch irgendwie abseitigen) Tasche sehr. Und auch die Variation mit dem Fadenverlauf, das gibt dem Stück einen sehr edlen Anstrich. Sieht fantastisch aus! Liebe Grüße von Mrs Go

    Gefällt mir

  3. Sehr schön, und bestimmt auch wärmend, ist der Rock geworden! Erstaunlich, wie der Wechsel des Fadenlaufs deutlich wird. Zuerst habe ich gedacht, unten wäre Satin angesetzt. Da gibt es sicher viele Möglichkeiten für weitere Projekte. Viele Grüße Regina

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s